16.11.2021

„Zusammen geht`s besser!“ - Hilchenbacher Grüne schlagen Regionalen Klimaschutz(aktions)plan als LEADER-Projekt vor

Die Hilchenbacher Grünen wollen das Projekt eines Regionalen Klimaschutz(aktions)plans in den LEADER-Prozess einspeisen, der am vergangenen Samstag mit einer öffentlichen Informations- und Beteiligungsveranstaltung in Kirchhundem gestartet wurde. Die Nachbarkommunen Lennestadt, Kirchhundem und Hilchenbach beteiligen sich an dem europäischen Förderprogramm zur Entwicklung des Ländlichen Raumes mit einer gemeinsamen Bewerbung.

„Mit großem Interesse haben wir vernommen, dass der regionale Klimaschutz, die Klimaanpassung und die Energiewende ein wichtiger Baustein des neuen LEADER-Prozesses sein werden“, erklären die Grünen-Vorsitzenden Barbara Sohler und Dr. Peter Neuhaus. „Das ist auch richtig so, denn die Klimakrise ist zweifellos eine, wenn nicht die entscheidende Herausforderung der Gegenwart, ohne deren Bewältigung es keine gute Zukunft geben kann.“

Nach dem Vorbild des Klimaschutzplans des Landes Nordrhein-Westfalen aus dem Jahr 2015, so die Grünen, sollten die drei beteiligten Kommunen sich über eine gemeinsame Strategie sowie Maßnahmen zu ihrer Umsetzung verständigen: „Kirchhundem, Lennestadt und Hílchenbach sind strukturell sehr gut vergleichbar und stehen vor denselben Herausforderungen. Es geht darum, unsere Städte und Dörfer wetterfest zu machen, ein wirksames Krisenmanagement zu entwickeln, unsere Wälder klimaresistent umzubauen, die Wirtschaft auf den Pfad der Klimaneutralität zu schicken und die vielfachen Potentiale erneuerbarer Energien gemeinsam zu heben und zu nutzen.“

Dabei spielen, so die Grünen weiter, die Sektoren Energieerzeugung, Produzierendes Gewerbe und Industrie, Handel und Dienstleistungen, Gebäude, Verkehr, Landwirtschaft und private Haushalte eine Schlüsselrolle: „Die Aufgaben sind vergleichbar. In allen drei Kommunen wird schon viel zur Bewältigung der Klimakrise unternommen. Doch es geht noch mehr. Und es geht vor allem effizienter, wenn Synergien genutzt, Erfahrungen ausgetauscht, personelle Ressourcen in einem regionalen Klimaschutzmanagement gebündelt und ein gemeinsamer regionalweiter Klimaaktionsplan aufgelegt und umgesetzt wird.“

„Deshalb“, so die Grünen abschließend, „regen wir an, dass die Bürgermeister der Kommunen Hilchenbach, Kirchhundem und Lennestadt eine regionalen Klimaschutz(aktions)plan als Leitprojekt in die LEADER-Bewerbung einspeisen: „Denn zusammen geht`s besser!“



zurück

URL:https://gruene-in-hilchenbach.de/pressemitteilungen/expand/830852/nc/1/dn/1/